Claudia Moser - Coaching Methoden
Claudia Moser - Coaching Methoden

Arbeitsweise

Meine Arbeitsweise und die eingesetzten Methoden sind systemisch geprägt.

Das heißt, es steht der Mensch mit all seinen Persönlichkeitsmerkmalen, sowie seinen Beziehungen zu anderen Menschen, im Mittelpunkt der Betrachtung. 

 

Ein wesentlicher Aspekt meiner Arbeit zielt darauf ab, meine Kunden darin zu unterstützen, in schwierigen Situationen Klarheit zu gewinnen und dadurch die eigene Entscheidungs- und Handlungssicherheit zu stärken. 

 

Für ein nachhaltiges Coaching liefern sowohl der Verstand, als auch Emotionen und der Körper wertvolle Ansatzpunkte. Aus diesem Grund liegt mein Schwerpunkt auf innovativen Methoden aus der Psychologie, die alle drei Ebenen einbeziehen, den Verstand, Emotionen und den Körper.

PEP® (nach Dr. Bohne) - bei emotionaler Belastung und belastenden Beziehungsmustern

PEP, Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie. Wesentliche Ziele dieser Methode sind es, belastende Emotionen wie Angst oder Wut mittels einer Klopftechnik zu mindern und belastende Beziehungsmuster zu klären. 

 

 

Was bedeutet "Klopftechnik"?

 

Bei der Methode PEP® werden nacheinander 16 Akupunkturpunkte auf der Hand, im Gesicht und am Oberkörper mit der freien Hand beklopft. In der akuten Stresssituation kann diese Stimulation bereits zur Beruhigung führen, sodass klare Gedanken wieder möglich werden. Das Klopfen lässt sich leicht erlernen und im Notfall, z.B. bei ausgeprägtem Lampenfieber oder auch bei Einschlafproblemen, selbst anwenden. 

 

Wie das Klopfen im Körper wirkt ist noch nicht abschließend geklärt. Es werden verschiedene Wirkhypothesen diskutiert und erforscht. Unbestritten ist jedoch die Wirkung selbst. Seit den 1960er Jahren ist durch George Goodheard, dem Begründer der angewandten Kinesiologie bekannt, dass das Klopfen von Akupunkturpunkten Stress und Ängste reduziert. 

 

 

Was tun, wenn durch das Klopfen keine Verbesserung eintritt oder nicht ausreichend?

 

In diesen Fällen können belastende Beziehungsmuster das Stressempfinden begründen. Hier lohnt es sich zu prüfen, ob eine oder mehrere sogenannte Lösungsblockaden aktiv sind und diese zu klären.  

 

Die "BIG Five" Lösungsblockaden

 

Aktive Lösungsblockaden sind meist der Grund, weshalb Veränderungsprozesse ins Stocken geraten oder neue Vorsätze im Alltag nicht dauerhaft umgesetzt werden. Die gezielte Bearbeitung von Lösungsblockaden ist daher von zentraler Bedeutung für ein wirksames Coaching.

 

PEP® wird bei einer ganzen Reihe von Problemstellungen erfolgreich eingesetzt: u.a. bei Stress, Auftrittsängsten, Schlafstörungen, Flugangst oder auch in Situationen, in denen man das Gefühl hat, die innerliche Handbremse sei angezogen. 

Systemisches Enneagramm - die persönliche Entscheidungs- und Handlungssicherheit stärken

Das Enneagramm ist ein Persönlichkeitsmodell, das neun unterschiedliche Persönlichkeitsstrukturen beschreibt. Es basiert auf den drei psychischen Kernbedürfnissen Sicherheit, Autonomie und Beziehung. Diese Bedürfnisse assoziieren mit den drei Aufmerksamkeitszentren des Körpers, Bauch / Autonomie, Herz / Beziehung und Kopf / Sicherheit. 

 

Das Systemische Enneagramm unterstützt darin

  • sich selbst und andere besser zu verstehen.
  • mehr Handlungsspielraum für die eigene Persönlichkeit zu entwickeln.
  • einen reflektierteren Umgang mit sich selbst und anderen zu gewinnen.
  • mehr Klarheit in Konfliktsituationen zu erhalten.

 

Ein Coaching nach dem systemischen Enneagramm der Konstanzer Schule erfolgt häuig über eine Aufstellung (siehe als Beispiel das Triadische Prinzip). Dabei werden neurophysiologische Zusammenhänge genutzt, die sowohl das rationale Denken als auch Emotionen und die körperliche Wahrnehmung mit einbeziehen.

 

Das Triadische Prinzip

Ist eines der drei psychischen Kernbedürfnisse Sicherheit, Autonomie oder Beziehung in einer Lebenssituation besonders stark oder schwach repräsentiert, hat das Auswirkungen. Es entsteht ein Ungleichgewicht, das auf Dauer Probleme nach sich zieht.

 

Stellen Sie sich einen dreibeinigen Hocker vor, dessen Beine ungleich lang sind. Es ist anstrengend darauf zu sitzen und im schlechtesten Fall kippt er.

 

In der Realität führt ein solches Ungleichgewicht beispielsweise dazu, dass eine Präsentation misslingt, eine Beziehung zerbricht oder das berufliche Weiterkommen stockt. Oft gehen psychische Ungleichgewichte mit körperlichen Symptomen einher, wie Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Magenschmerzen.

 

Ziel des Coachings ist es, Ihren Ist-Zustand der drei Kernbedürfnisse zu klären und gegebenfalls einen Ausgleich herbeizuführen. Sozusagen die Beinlängen des Hockers auszugleichen, damit Sie stabil und entspannt darauf "sitzen" können.

Aufstellungsarbeit Triadisches Prinzip Aufstellungsarbeit - Triadisches Prinzip

Beispiel einer Aufstellung des Triadischen Prinzips mit sogenannten Bodenankern. Die drei grauen Scheiben repräsentieren die Aufmerksamkeitszentren Bauch, Herz und Kopf. In der Mitte liegt eine Scheibe für das aktuelle Anliegen. Während des Coachings werden die Scheiben real begangen. 

 

Das sagt ein Klient, Bereichsleiter aus dem Maschinenbau: "Es kostete mich zuerst schon ein wenig Überwindung auf diesen Scheiben zu stehen, verrückt ist aber, dass ich jedes Mal etwas anderes spürte und zu ganz neuen Erkenntnissen kam."

 

 

 

Weitere Methoden des Systemischen Enneagramms

  • Prozess-Coaching: Blockaden und Hindernisse, die ihm Rahmen eines Projektes auftreten, können lokalisiert und bearbeitet werden.
  • Stärken-Coaching: Ermittlung von Talentschwerpunkten und deren Ausbildung zu Stärken. 
  • Ermittlung der Persönlichkeitsstruktur nach dem Enneagramm. Fördert das Verständnis für eigene Persönlichkeitsmerkmale und die anderer Menschen.

Transaktionsanaylse - eigenes und fremdes Verhalten besser verstehen - wirksamer kommunizieren

Die Transaktionsanalyse (TA) bietet die Möglichkeit, eigene und fremde Verhaltensweisen besser zu verstehen. Sie geht davon aus, dass jeder Mensch über drei verschiedene Ich-Zustände verfügt, die sich bereits in der frühen Kindheit ausbilden. Das sogenannte Eltern-ich, das Erwachsenen-ich und das Kind-ich. Ziel der Arbeit mit der TA ist es, über die Reflexion dieser Ich-Zustände Anliegen zu klären und Lösungswege zu entwickeln. Beispielsweise lassen sich Konflikte mit Hilfe der TA leichter verstehen und bearbeiten.

 

 

Möchten Sie ein kostenloses Kennenlerngespräch vereinbaren? Jetzt kontaktieren

CLAUDIA MOSER

Coaching & Consulting

Der Schöne Weg 6

72766 Reutlingen

Tel.: +49 (0)163 702 6448

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claudia Moser